Kontakt
Zahnarzt Weißenfels, Dr. Sandro Strößner

Funktionsdiagnostik

Für den richtigen
„Biss“ im Leben

Bei wiederkehrenden Kopf- oder Nackenschmerzen fragen sich manche Patienten, ob diese etwas mit den Zähnen oder dem Kiefergelenk zu tun haben können. Das ist durchaus möglich, denn unser „Kausystem“ ist über Muskeln, Sehnen und Nervenbahnen mit dem gesamten Bewegungsapparat verbunden. Entsprechend sind unterschiedlichste Symptome möglich, auch „weit weg“ von unseren Zähnen.

    Beispiele dafür:
  • Kiefergelenkschmerzen, Kieferknacken
  • Eingeschränkte Mundöffnung
  • Verspannungen der Kaumuskulatur
  • Gesichts- und Kopfschmerzen
  • Schwindel und Migräne, Sehstörungen, Ohrgeräusche (Tinnitus)
  • Nacken-, Schulter-, Rückenprobleme, Haltungsschäden

Das gesamte Beschwerdebild wird als Funktionsstörung oder Craniomandibuläre Dysfunktion (CMD) bezeichnet. Als mögliche Ursachen kommen unversorgt gebliebene Zahnlücken, Zahnfehlstellungen, Zähneknirschen u.v.m. infrage.

Funktions- / Kiefergelenksdiagnostik (CMD)

Diagnostik und Behandlungsmöglichkeiten

Um den Auslöser der Störung zu finden, ist eine präzise Untersuchung erforderlich. Die zielgerichtete Behandlung erfolgt dann durch eine Schienentherapie (mit Knirsch-, Aufbiss- oder Positionierungsschienen) zur Entspannung oder zur Korrektur der „Bisslage“. Alternativ kann die Anpassung von nicht exakt „passenden“ Füllungen und Zahnersatz nötig sein.

Weitergehende Informationen über die Craniomandibuläre Dysfunktion erhalten Sie in unserer Infowelt.